Ein Fluss, ein Park und ein Buddha

By | October 28, 2013

Sehenswürdigkeiten Gifus:

Vergangenen Samstag war nach all diesen Regentagen endlich mal wieder gutes Wetter und so hatte ich mir vorgenommen, ein wenig die Sehenswürdigkeiten Gifus abzuklappern. Das Ganze war mit einem langen Fußmarsch verbunden, aber es hat sich gelohnt!

Das Schloss auf dem Kinkaberg

Das Schloss auf dem Kinkaberg

Die für Touristen interessante Ecke von Gifu befindet sich ungefähr 15 Minuten mit dem Bus vom Bahnhof entfernt. Trotz dieser Länge kostet die Fahrt nicht viel. Zumindest ich bin ich an der Haltestelle “Gifu koen”, also Gifu Park, ausgestiegen. Von dort aus ging es über den Nagarafluss, um von der Promenade aus einen Blick auf das Schloss und den 329m hohen Kinkaberg zu werfen. Direkt am Fluss war im Gegensatz zu höher gelegenen Punkten gar kein Wind :yahoo:  Zusammen mit der scheinenden Sonne ließ es sich da richtig gut aushalten. Sobald die Sonne nämlich verschwindet, wird es auf einmal ziemlich kalt…Obwohl das Schloss von diesem Punkt aus klar auszumachen ist, ist meiner Meinung nach der Berg selbst viel eindrucksvoller. Dieser ist – wie man sehen kann – nicht bebaut, sondern eben natürlich gehalten. Endlich mal wieder richtige, große Bäume!

Danach ging es an der Anlegestelle für die Boote vorbei, von denen aus man die Komoranfischer beobachten kann. Mich interessiert diese traditionelle Fischereimethode nicht wirklich, weshalb ich das Ganze einfach ignoriert habe. Dahinter liegt die Kawaramachi Straße; eine Straße, die den Straßen des historischen Japans nachempfunden ist. Mehr als einen kleinen Eindruck bekommt man nicht vermittelt. So habe ich dort auch keine Bilder gemacht. Da warte ich lieber auf Kyoto!

Eines von drei Torii des Gokoku Schreines

Eines von drei Torii des Gokoku Schreines

Also umgedreht und am Fluss entlang Richtung Kinkaberg: Dort stieß ich auf den Gokuku Schrein, den ich ebenfalls nicht per Kamera festgehalten habe, weil ich irgendwie immer auf Japaner in Trachten stoße. Für diese scheint es etwas Besonderes zu sein und deshalb möchte ich sie nicht stören…Verständlich? :scratch:  Wenigstens das Torii – das markante Tor – habe ich fotografiert.

Ein Teich des Gifu Parks

Ein Teich des Gifu Parks

Anschließend bin ich zurück zum Park gegangen. So ging es u.a. an der Bodenstation der Seilbahn vorbei, mit der man direkt zum Schloss hochfahren kann. 7€ für hoch und wieder runter sind kein billiger Spaß…Der Gifu Park wartet vor allem mit seinen schönen Teichen auf, in denen aber keine Kois zu finden sind :cry:  Am Rande des Parks liegt außerdem das Museum der Stadt Gifu, in das ich bestimmt irgendwann gehen werden. Ich hoffe, dass es wenigstens einen englischen Guide gibt :)  Ein Museumsbesuch ohne die Texte zu den Exponaten lesen zu können wäre nur ein halber…

Der große Buddha von Gifu

Der große Buddha von Gifu

Zu guter Letzt kam der Höhepunkt des Tages: Der große Buddha von Gifu. Von Außen wirkt das Gebäude eher runtergekommen, aber für 200 Yen darf man einen Blick hineinwerfen, was ich dann auch gemacht habe. Man geht also durch die offene Tür und steht dann sofort einem fast 14m hohen Buddha gegenüber. Dafür finde ich keine Worte…Es ist auf jeden Fall beeindruckend. Alleine deshalb, weil man zu dieser religiösen Figur aufblicken muss. Da kommt man sich richtig klein vor. Fotografieren ohne Blitz war erlaubt, und wenn man den Blitz gar nicht erst mitgenommen hat, habe ich meine Kamera gezückt. Derartige Abbilder von Buddha gibt es in Japan recht häufig, u.a. auch in Nara und in Kamakura, die ich beide besuchen möchte. Also die Städte allgemein und nicht nur die Buddhastatue.

Bis auf das Schloss und das Museum habe ich an einem Tag also so ziemlich alles gesehen, was es in Gifu zu sehen gibt. Da merkt man, dass man eben doch “nur” in einer 400.000 Einwohner Stadt ist, die Dank einem Erdbeben und dem 2. Weltkrieg kaum noch historische Gebäude aufweisen kann. Ich bin ja auch zum Japanischlernen hier und nicht wegen den Sehenswürdigkeiten  ;-)

Ja mata (bis bald)
Tobii~

PS: Es gibt noch sehr viel mehr Bilder im Fotostream! Einfach mal reingucken!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *