Die grüne Nummer Eins der Stadt

By | June 12, 2014

Rikugien:

Moin ihr alle!

Wie ihr mittlerweile wissen solltet, bin ich ein Fan japanischer Gärten. Von diesen gibt es natürlich auch einige Exemplare in Tokio, wobei nur zwei Anlagen als schönste gelten. Und eine davon habe ich im Sonnenschein besucht :yahoo:

Die Rede ist dabei vom Rikugien Garten, der sich per Bahn in guten 20 Minuten erreichen dürfte. Vorher habe ich noch ganz kurz ein weiteres Stadtzentrum Tokios rund um den neben Shinjuku geschäftigsten Bahnhof namens Ikebukuro angesehen, wobei es dort leider nicht allzu viel Besonderes gab…Wie immer viele Geschäfte, Restaurants, Imbisse, Pachinko-Hallen, aber ansonsten kein Alleinstellungsmerkmal. Höchstens ein kleines Akihabara für weibliche Otakus ist etwas, was man nicht alle Tage zu sehen bekommt. Allgemein liest man aber über Ikebukuro, dass dort ein wenig der Wurm drinnen sein soll…

P6027653

So ging es also fix weiter zum Bahnhof, der Rikugien am nächsten ist! Die Gegend war ziemlich ruhig und in etwa mit der Nachbarschaft meines Share Houses vergleichbar. Für den mit umgerechnet 2€ gering ausfallenden Eintrittspreis wird einem eine riesige Anlage geboten, in der man sich gut und gerne über eine Stunde aufhalten kann. Im 17. Jahrhundert für einen Shogun angelegt, später im Privatbesitz der Familie hinter dem Mitsubishi-Konzern gewesen und heute im Jahre 2014 einer der schönsten japanischen Gärten Tokios.

Ein großer Teich im Zentrum inklusive kleinen Inseln, mehrere Teehäuser, die zum Ausruhen einladen, Hortensien, ein paar Kirschbäume, sehr viele Büsche mit den roten Blüten, Brücken, künstliche Hügel…Und alles natürlich mit kleinen Wegen verbunden. Gerade während Frühling oder Herbst soll der Garten am schönsten sein, doch ich mag auch einfach das Grün des Sommers :kawaii: Das Wetter war wie gesagt sehr gut und das konnte man dann herrlich auf einer Bank im Schatten mit Blick auf den Teich auskosten.

P6027649

Irgendwie hätte ich echte Hügel besser gefunden, aber das ist eben in der Ebene schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit. Und um den Vergleich mit dem Shinjuku Gyoen zu ziehen hat man im Rikugien natürlich einen ausschließlich japanischen Garten, während man in Ersterem auch europäische Bereiche hat. Außerdem schätze ich, dass im Gyoen immer mehr los sein dürfte, einfach weil die Lage eine ganz andere ist. Mir haben beide gefallen :) Ruhe im Rikugien und einfach nur Grün im für mich sehr günstig gelegenen Gyoen!

Viel mehr ist an dem Tag dann auch nicht passiert :P Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Eintrag.

Gez.
Tobii~

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *