Monthly Archives: August 2013

Ort und Unterkunft sind gewählt

Die ersten Monate sind geplant!

Hallo liebe Leser,

Gute Neuigkeiten  :yahoo:

Große Ansicht

Jaja, die Überschrift gepaart mit der Karte sagen zwar schon alles für sich aus, aber wir sind hier ja auf einem Blog und dort SCHREIBT man.  Also: Ich habe jetzt über eine Organisation einen Sprachkurs und auch eine Unterkunft gebucht. Starten werde ich mein Jahr in Japan in der Stadt Gifu, die so ziemlich im Herzen der Hauptinsel Honshu liegt. Mit mehr als 400.000 Einwohnern ist sie nicht wirklich klein, aber auch nicht soo groß; vermutlich gerade richtig für jemanden, der seine bisherigen 19 Lebensjahre in einer Kleinstadt mit 8000 Seelen verbracht hat. Dort werde ich dann auch an einer Sprachschule 3 Monate lang an meinem Japanisch arbeiten, sodass ich mich hoffentlich ganz gut verständigen kann. Obwohl ich zwei VHS-Kurse besucht habe, reicht es nicht für einen fortgeschrittenen Kurs  :-(  Man muss nämlich im Vorhinein einen Online-Einstufungstest machen und in diesem waren einige Fehler. Somit komme ich in den Anfängerkurs, wobei ich eben schon einige Vorkenntnisse aufweisen kann. Anfangs wird es damit eher eine Wiederholung, aber schaden kann es auf keinen Fall. Mit 20 Lektionen á 45 min pro Woche ist die Geschwindigkeit auch eine ganz andere als an der VHS, wo es pro Woche 2 Lektionen (hintereinander) gab.

Wohnen werde ich in einem sogenanntem Student House, welches sich noch in Gehreichweite befindet. Bis zum 31.12. habe ich ein Zimmer für mich ganz alleine  :) Was danach kommt, muss ich dann vor Ort entscheiden. Es wäre absolut kein Problem, weitere Monate in Gifu zu verbringen. Ich könnte aber auch in eine andere Region reisen und dort mein Glück versuchen. In die Schule werde ich auch sicherlich andere Leute kennenlernen und wer weiß, eventuell reist man dann zusammen. Parallel zum Unterricht kommt dann ein kleiner Job auf mich zu. Was genau, werde ich erst sehen, wenn ich drüben bin. Die Art der Beschäftigung hängt von meinem Sprachlevel ab: Je besser mein Japanisch ist, desto besser ist der Job. Klingt logisch, wie?  :good: In den ersten Wochen darf ich mich dementsprechend auf Kistenstapeln oder Ähnliches freuen. Was man nicht alles für Geld macht…

Zuletzt habe ich mich auch um einen Flug gekümmert. Per Finnair geht es zuerst von Hamburg aus nach Helsinki und dann direkt nach Nagoya, welches eben relativ nah an Gifu liegt. Auf jeden Fall näher als Tokyo  ;-) Wirklich billig ist der Flug nicht…Man sollte unbedingt darauf achten, dass man möglichst früh bucht. Ansonsten kann es weit über 1000€ kosten, nach Japan geflogen zu werden. Und da man den Rückflug selbstverständlich nicht einfach so ein Jahr später buchen kann, kommt noch eine von Airline zu Airline unterschiedliche Umbuchungsgebühr hinzu. Man hätte auch nur einen Hinflug buchen können, aber so bin ich auf der sicheren Seite und brauche mich nicht in Japan um einen Rückflug zu kümmern. Auf das Fliegen bin ich fast am meisten gespannt, weil ich das letzte mal vor mehr als 12 Jahren in einem Flugzeug saß. Sowieso wird es das erste mal sein, dass ich alleine fliege. Dagegen bin ich in Hinblick auf die Schule und die Unterkunft entspannter :scratch:

Mehr gibts heute nicht für euch. Bis demnächst!

Euer Tobi~

Liste der Animes…

…die ich geschaut habe:

  1. .hack//Roots
  2. AngelBeats!
  3. Bakemonogatari
  4. Black Rock Shooter
  5. Clannad
  6. Denpa Onna to Sheishun Otoko
  7. Die Melancholie von Haruhi Suzumiya
  8. Elfen Lied
  9. Guardian of the Spirit
  10. Guilty Crown
  11. Highshool DxD
  12. Highshool of the Dead
  13. Higurashi no Naku Koro ni
  14. Inuyasha
  15. Neon Genesis Evangelion
  16. Saishuu Heiki Kanojo
  17. Shakugan no Shana
  18. Shinigami no Ballad
  19. Sword Art Online
  20. Zero no Tsukaima
  21. Steins;Gate
  22. Death Note
  23. Kanon
  24. Hellsing
  25. Hellsing Ultimate
  26. Seitokai no Ichizon
  27. Toradora!
  28. Midori no Hibi
  29. Dragonball Kai
  30. Code Geass: Lelouch of the Rebellion
  31. Code Geass: Lelouch of the Rebellion R2

To be continued… :yes:

//////////////////////////////////////////////////////////////////

In einem Bild vereint sähe das übrigens ungefähr so aus (nicht alle sind dabei):

Anime

 

Die Basics Teil 1

Für Work & Travel in Japan:

Die Basics für Work & Travel in Japan

Halli hallo  :bye:

Heute geht es – wie man schon an der Überschrift sehen kann – um die Grundlagen, die man bei so einem Vorhaben beachten muss. Das Wichtigste dürfte das Visum sein, welches bei der japanischen Botschaft bzw. einer der vielen Außenstellen beantragt werden kann. Letzte sind über die ganze Republik verteilt, sodass man gucken muss, welche Stelle für einen zuständig ist. Vorraussetzungen sind:

  • zwischen 18 und 30 Jahre alt
  • man treibt keinen Schabernack in Japan (“der Zweck der Einreise besteht darin, Ferien in Japan – einhergehend mit der Möglichkeit einer Beschäftigung – zu verbringen“)
  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • man wird nicht von Ehegatten oder Kindern begleitet
  • gültiger Reisepass
  • Auslandskrankenversicherungsnachweis
  • man hat bisher noch kein Working Holiday Visum ausgestellt bekommen
  • sofern man noch kein Flugticket hat, muss man einen Kontostand von mindestens 4000€ nachweisen, mit einem Ticket mehr als 3000€ und mit zwei Tickets 2000€ + X

Das Ganze lässt sich auch so auf der Internetseite des Japanisches Konsulats nachlesen, wobei ich die Staffelung der Kosten nur telefonisch erfahren habe  ;-) Zusätzlich muss man einige Formulare – drei Stück – ausfüllen, wahlweise auf Englisch oder auf Japanisch. Diese kann man aber angeblich auch vor Ort ausfüllen. Worauf ich mich am meisten freue, ist die formlose Begründung für den Antrag, in der man seine Beziehung zu Japan erklären soll und warum man eben mit dem Working Holiday Visum einreisen möchte. Ich weiß nicht, wie groß euer Vertrauen in eure Englischkenntnisse sind, aber ich werde mir noch eine Hilfe suchen, die einmal alles nach Fehlern durchsucht. Fände es irgendwie peinlich, falls da etwas sein sollte :scratch: Wenn man die ganzen Unterlagen dann beieinander hat, müssen diese persönlich im Konsulat abgegeben (Termin nicht erforderlich) werden. Bearbeitungszeit ist eine Woche, es kann aber bestimmt auch mal länger dauern. Das heißt, dass man das Visum ruhig einige Wochen im Voraus beantragen sollte. Abholen muss man es nicht persönlich; es reicht auch eine bevollmächtigte Person, z.B. ein Elternteil.

Klingt nach viel Arbeit, aber im Grunde muss man sich nur mal hinsetzen, die Formulare ausfüllen und dann in meinem Fall nach Hamburg fahren. So etwas wie Flugtickets, den Reisepass oder die Versicherung schließt man so oder so ab bzw. wird dieses unbedingt empfohlen. Und da mir (noch) eine abgeschlossene Auslandsreisekrankenversicherung fehlt, kann ich auch noch kein Visum beantragen   :negative:

Neben dem Visum, welches ja nur die Eintrittskarte zu einem Jahr in Japan ist, benötigt man selbstverständlich noch eine Unterkunft und den bereits erwähnten Flug. Darauf gehe ich aber erst in einem zweiten Post ein. Wie man auf jeden Fall sieht, stellt das Visum – bis auf vielleicht das Aufbringen des Geldes – absolut kein Problem dar. Ich denke, dass der Vorgang relativ simpel zu erledigen ist.

Bis dann!

Gez. Tobi~